3. Höngger
2-Stellungs-Mannschaftsmeisterschaft (30m)

vom 1. Mai 2002
zur Startseite     zur News-Uebersicht

siehe auch:
-
AS Höngg (Homepage des Veranstalters)
- Kurzinformation AS Höngg (inkl. Wegbeschreibung)
- 1. Höngger 2-Stellungs-Mannschaftsmeisterschaft 2000
- 2. Höngger 2-Stellungs-Mannschaftsmeisterschaft 2001

 

Fotos     Bericht      Ranglisten

Klicke auf die entsprechenden Bilder, um diese in voller Grösse anzuzeigen.

2002-05-01_17.JPG (30648 Byte)
Die Alphornguppe Altburg und die Fahnenschwingervereinigung Zürich gaben der Rangverkündigung einen feierlichen Rahmen.
2002-05-01_19.JPG (49507 Byte)
Die erfolgreichen Siegermannschaften (vlnr.): Höngg (2. Rang) mit Stephan Gujer, Pascal Schueller (kniend) und Patrick Wick. Bavaria Unsernherrn (1. Rang) mit Horst Huber und Sven Körper. Rechts aussen Bruno Winzeler (Organisator).
2002-05-01_18.JPG (33816 Byte)
Bruno Winzeler (Organisator; Mitte) leitete die Rangverkündigung ebenso souverän, wie er auch den Wettkampf organisiert hatte. Ihm zur Seite Peter De Zordi (Präsident AS Höngg) und die Ehrendame Esther Brandenberg.
2002-05-01_01.JPG (56223 Byte)
Die Ehrengäste (vlnr): Viktor Bischoffberger (Schützenmeister EASV-VV), Esther Brandenberg (2. Schützenmeisterin AS Höngg), Heinz Vetsch (Kassier AS Höngg), Werner Homberger (Technischer Leiter IAU), Bruno Winzeler (Organisator), Georges Winzeler (Ehrenmitglied AS Höngg), Peter De Zordi (Präsident AS Höngg), Edmin Hirte (Referent Armbrust; Deutscher Schützenbund), Walter Pfister (Chef Auswertung und Chef Nationalmannschaft), Walter Stutz (Chef NMK a.d., aktiver Promotor des Match-Schiessens), Markus Roth (Präsident ZKAV).
2002-05-01_02.JPG (45860 Byte)
Raffael Marty (Trainer Junioren-Nationalmannschaft) ging für die Mannschaft aus Wil an den Start.
2002-05-01_03.JPG (46316 Byte)
Stephan Gujer (AS Höngg; mehrfacher Weltmeister und Schützenkönig).
2002-05-01_04.JPG (51205 Byte)
Renato Harlacher (ASV Rümlang; amtierender Juniorenweltmeister 30m – kniend).
2002-05-01_05.JPG (57638 Byte)
Hermann Plötz (amtierender Mannschaftsweltmeister 30m offene Klasse) – eine wesentliche Stütze der Mannschaft von Bavaria-Unsernherrn e.v. (Deutschland).
2002-05-01_06.JPG (49102 Byte)
Grega Boh (Cerknika – Slovenija) schoss an diesem Anlass zum ersten mal mit der 30m-Armbrust. Seine Wettkampferfahrung hat er sich mit anderen Sportwaffen (Luftgewehr, etc.) erworben, was jedoch kein Ersatz für den komplexen Umgang mit der Armbrust sein kann.
2002-05-01_07.JPG (46519 Byte)
Ein spannender Stehend-Wettkampf ist im Gange. Absolute Konzentration ist angesagt.
2002-05-01_08.JPG (35916 Byte)
Heinz Vetsch (Kassier AS Höngg) legte selbst Hand an und versorgte die Schützen mit neuen Bleikernen.
2002-05-01_09.JPG (51764 Byte)
Wettkampfpause. Die Sportler und die Zuschauer durchmischten sich, um über die Resultate der ersten Ablösung zu diskutieren.
2002-05-01_10.JPG (34438 Byte)
Daniel Hinnen (ASV Rümlang).
2002-05-01_11.JPG (37303 Byte)
Norbert Ettner (amtierender Mannschaftsweltmeister 30m offene Klasse; Bund München, GER) fiel neben seinen guten Leistungen auch durch die schnelle Schusskadenz auf.
2002-05-01_12.JPG (32413 Byte)
Nadia Marbach (Brestenegg-Ettiswil) war leider die einzige Frau am Start.
2002-05-01_13.JPG (27633 Byte)
Matjaz Suligoj (Cernika).
2002-05-01_14.JPG (33881 Byte)
Sven Körper (Bavaria Unsernherrn e.v.) ist immer für ein Spitzenresultat gut.
2002-05-01_15.JPG (39928 Byte)
Die Kniend-Ablösung stand dem Stehend-Durchgang bezüglich Spannung um nichts nach.
2002-05-01_16.JPG (55709 Byte)
Sie sofgten im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf: Walter Pfister und Roger Böni.

 

Fotos     Bericht      Ranglisten

3. Höngger 2-Stellungs-Mannschaftswettkampf 30m
mit internationaler Beteiligung

Bavaria Unsernherrn (GER) klar vor Höngg (SUI)

MR. Bereits zum dritten mal organisierten die Armbrustschützen aus Höngg am 1. Mai 2002 einen hochstehenden Wettkampf erster Güte. Internationale und nationale Mannschaften haben sich in die Startliste einschreiben lassen und die vielen klingenden Namen liessen einen spannenden und hochkarätigen Wettkampf erwarten.

Reibungsloser Ablauf
Erwartungsgemäss war der Anlass einmal hervorragend organisiert. Die Erfahrungen der Vorjahre konnten umgesetzt und in die dritte Auflage der Wettkampforganisation integriert werden. 13 Mannschaften aus der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Slowenien waren angereist, um an diesem hochstehenden Wettkampf teilnehmen zu können. Jeweils drei Schützen bildeten eine Mannschaft, wobei jeder Schütze ein Stehend-Programm von 30 Schuss und ein Kniend-Programm von weiteren 30 Schuss zu absolvieren hatte. Ein enormes Programm, das von den Schützen physisch wie auch mental einiges abverlangte und ein Höchstmass an Konzentration voraussetzte. Der Anlass wurde finanziell von mehreren lokalen Sponsoren mitgetragen. Als Hauptsponsor konnte die MIGROS verpflichtet werden, die den AS Höngg mit dem MIGROS-Kulturprozent grosszügig unterstützte.

Erstklassiges Teilnehmerfeld
Die Namen auf der Teilnehmerliste lesen sich wie ein Auszug aus dem Buch der erfolgreichsten Schützen der letzten Jahre. Weltmeister, Europameister, Schweizermeister, sowie amtierende und ehemalige Schützenkönige liessen es sich nicht nehmen, an diesem Zeistellungs-Match teilzunehmen und sich mit gleichwertigen Sportschützen zu messen. Nadja Marbach, Gerold Pfister (beide SUI - Mannschafts-Bronze an den Weltmeisterschaften 2001 30m Gesamt offene Klasse), Karl Marbach (SUI - amtierender Schützenkönig 30m), Stephan Gujer (SUI - Gold an den Schweizermeisterschaften 30m, sowie mehrfacher Schützenkönig), Horst Huber (GER - Mannschafts-Silber an den Europameisterschaften 2000 30m Gesamt offene Klasse), Sven Körper (GER - Bronze an den Weltmeisterschaften 2001 30m Kniend Offene Klasse sowie Mannschafts-Gold 30m Gesamt offene Klasse), Hermann Pötz (GER - Mannschafts-Gold 30m Gesamt offene Klasse an den Weltmeisterschaften 2001), Matjaz Suligoi (SLO - Mannschafts-Silber 30m Gesamt offene Klasse an den Weltmeisterschaften 2001), Reanto Harlacher (SUI - Gold an den Junioren-Weltmeisterschaften 2001 30m Kniend), Alexander Spillner (GER - Gold an den Junioren-Europameisterschaften 2000 30m Gesamt) und Norbert Ettner (GER - Weltmeisterschaften 2001: Silber 30m Kniend Offene Klasse, Bronze 30m Gesamt Offene Klasse, Mannschafts-Gold 30m offene Klasse) sind nur einige der wohlklingenden und in Sportschützen-Kreisen wohlbekannten Namen.

Anspruchsvolle Bedingungen
Die Sportler hatten keine leichte Aufgabe zu bewältigen. Die unregelmässigen Wind- und Lichtverhältnisse setzten hohe Ansprüche an die Wettkämpfer. Was für den Durchschnitts-Schützen ein beinahe unlösbares Problem gewesen wäre, wurde durch die wettkampferfahrenen Athleten hervorragen gemeistert. Konzentriert und mit antrainierter Ruhe wurde Schuss um Schuss gelöst. Es war eine Augenweide beobachten zu dürfen, wie die Wettkämpfer ihr Programm absolvierten und wie gut sie mit den äusserst schwierigen Rahmenbedingungen zurecht kamen.

Schweizer Messlatte
Die erste Ablösung zeigte bereits auf, welch hohes Niveau zu erwarten war. Mit dem guten Resultat von 574 Punkten (283 stehend/291 kniend) setzte Patrick Wick (Höngg, SUI) die Messlatte sehr hoch und konnte den ersten Durchgang klar für sich entscheiden. Der amtierende Schützenkönig Karl Marbach (Brestenegg-Ettiswil, SUI) erreichte 566 Punkte (279/566) und konnte Matjaz Suligoj (Cernika, SLO), der sich 562 Punkte (270/292) gutschreiben lassen konnte, auf den dritten Zwischenrang verweisen.

Plötz stellt alle in den Schatten
Die hohen Resultate aus dem ersten Durchgang wurden durch Hermann Plötz (GER, Bavaria Unsernherrn) im zweiten Durchgang relativiert und in den Schatten gestellt. Mit seinen 287 Punkten im Stehend-Programm und seinen 294 Punkten im Kniend-Durchgang erreichte er gesamthaft 581 Punkte und liess seine Konkurrenten weit hinter sich. Stephan Gujer (SUI – Höngg) erreicht in diesem Durchgang das höchste Kniend-Resultat. Seine 297 Punkte zeigten einmal mehr, dass er in der Kniendstellung nach wie vor absolut zur Weltspitze gehört und Vergleiche mit Spitzenschützen aus aller Welt nicht zu scheuen braucht. Leider musste er sich im Stehend-Durchgang mit 264 Punkten zufrieden geben. Sein Gesamttotal von 561 Punkten reichte für den zweiten Rang in dieser Ablösung, knapp vor Renato Harlacher (SUI – Rümlang), dem amtierenden Juniorenweltmeister, mit 557 Punkten (270/287).

Spannender Schlussdurchgang
Die dritte Ablösung wurde klar von Norbert Ettner (GER - Bund München) dominiert. An die Spitzenleistung von Hermann Pötz konnte er zwar nicht anknüpfen, aber mit 576 Punkten (287/289) den Durchgang für sich entscheiden. Dabei fiel er nicht nur duch sein gutes Resultat auf, sondern auch dadurch, dass er den Wettkampf in Rekordzeit absolvierte. Christoph Frei (SUI - Wil) gelang es, mit 573 Punkten (280/293) den zweiten Rang dieses Durchganges zu erkämpfen und Alex Spillner (GER -Bund München), der ebenfalls 573 Punkte erzielt hatte, dank der besseren Kniend-Passen knapp auf den dritten Rang zu verdrängen.

Bavaria Unsernherrn setzt sich durch
Die konstanten Leistungen der Sportschützen der Mannschaft Bavaria Unserherrn waren nicht zu schlagen. Mit 1712 Punkten konnten sie den Wettkampf überlegen für sich entscheiden. Einen besonderen Erfolg durfte die Mannschaft des organisierenden Vereins feiern. Mit 1701 Punkten gelang es der Höngger Mannschaft, den verdienten zweiten Schlussrang zu erkämpfen und den Bund München mit einem Vorsprung von 6 Punkten auf den dritten Schlussrang zu verweisen.

Folkloristischer Abschluss
Etwas spezielles hatten sich die Organisatoren zum Abschluss einfallen lassen. Die Rangverkündigung wurde umrahmt von der Alphorngruppe Altburg und der Fahnenschwingervereinigung Zürich. Mit einer unterhaltenden und anspruchsvollen Darbietung wurde der Wettkampf würdig abgeschlossen.

Es wurde Armbrustgeschichte geschrieben
Mit der Internationalen Zweistellungs-Mannschaftsmeisterschaft hat der AS Höngg einmal mehr Armbrustgeschichte geschrieben. Die Bemühungen des Zürcher Vereins, das Match-Schiessen zu fördern und zu unterstützen, sind einmal mehr auf fruchtbaren Boden gefallen. Teilnehmern und Besucher äusserten sich ausnahmslos positiv und so ist es zu hoffen, dass die Höngger Armbrustschützen den Anlass auch im nächsten Jahr wieder durchführen werden.

 

Ranglisten
Fotos     Bericht      Ranglisten

Die Ranglisten stehen auch im PDF-Format zur Verfügung. Wer nicht über ein geeignetes Programm verfügt, PDF-Dateien zu öffnen, kann sich den Acrobat-Reader kostenlos von der Homepage von Adobe herunterladen. Get Acrobat Reader

.

Down-Load:
Mannschafts-Rangliste
HZM_2002_Rangliste_Mannschaft.pdf
PDF-Datei (79kB) Download Rangliste
Einzel-Rangliste
HZM_2002_Rangliste_Einzel.pdf
PDF-Datei (76kB) Download Rangliste

.

Rangliste/Mannschaftswettkampf
1. Bavaria Unsernherrn (GER) 1712 (Hermann Plötz 581, Horst Huber 566, Sven Körper 565). 2. AS Höngg (SUI) 1701 (Patrick Wick 574, Pascal Schueller 566, Stephan Gujer 561). 3. FSG Bund München (GER) 1695 (Norbert Ettner 576, Alex Spillner 573, Lars Ellrich 546). 4. AS Brestenegg-Ettiswil (SUI) 1668 (Nadja marbach 568, Kari Marbach 566, Karl Hugener 534). 5. Sportschützen Oberbalm (SUI) 1651 (Max Guggisberg 553, Mario Salviberg 551, Roland Scheuner 547). 6. ASG Wil (SUI) 1645 (Christoph Frei 573, Raffael Marty 547, Bruno Eigenmann 525). 7. Cerknika (SLO) 1637 (Matjaz Suligoj 562, Patrik Fajdiga 554, Greg Boh 521). 8. Rümlang (SUI) 1632 (Renato Harlacher 557, Daniel Hinnen 552, Hans Moor 523). 9. ASV Degersheim (SUI) 1626 (Gerold Pfister 549, Christian Vetterli 547, Martin Egli 530). 10. Ennigerloh (GER) 1601 (Edwin Hirte 547, Frank Wunderlich 539, Martin Haverich 515). 11. Bischofsheim (FRA) 1582 (Christoph Geng 565, Laurent Becker 545, Alain Marschall 472). 12. ASG Burgdorf (SUI) 1561 (Christian Peier 545, David Röthlisberger 526, Roland Peier 490). 13. Kaltenhouse (FRA) 1550 (Pierre Jean Milliere 549, Matieu Sulikowsky 504, Jean-Luc Milliere 497).

Rangliste/Einzelwertung
1. Hermann Plötz, Bavaria Unsernherrn (GER) 581 (287/294). 2. Norbert Ettner, FSG Bund München (GER) 576 (287/289). 3. Patrick Wick, AS Höngg (SUI) 574 (283/291). 4. Christoph Frei, ASG Wil (SUI) 573 (280/293). 5. Alex Spillner, FSG Bund München (GER) 573 (283/290). 6. Nadja Marbach, AS Brestenegg-Ettiswil (SUI) 568 (279/289). 7. Horst Huber, Bavaria Unsernherrn (GER) 566 (277/289). 8. Pascal Schueller, AS Höngg (SUI) 566 (279/287). 9. Kari Marbach, AS Brestenegg-Ettiswil (SUI) 566 (279/287). 10. Sven Körper, Bavaria Unsernherrn (GER) 565 (281/284). 11. Christoph Geng, Bischofsheim (FRA) 565 (280/285). 12. Matjaz Suligoj, Cerknika (SLO) 562 (270/292). 13. Stephan Gujer, AS Höngg (SUI) 561 (264/297). 14. Renato Harlacher, Rümlang (SUI) 557 (270/287). 15. Patrik Fajdiga, Cerknika (SLO) 554 (279/275). 16. Max Guggisberg, Sportschützen Oberbalm (SUI) 553 (271/282). 17. Daniel Hinnen, Rümlang (SUI) 552 (264/288). 18. Mario Salivisberg, Sportschützen Oberbalm (SUI) 551 (270/281). 19. Pierre Jean Milliere, Kaltenhouse (FRA) 549 (277/272). 20. Gerold Pfister, ASV Degersheim (SUI) 549 (269/280). 21. Raffael Marty, ASG Wil (SUI) 547 (263/284). 22. Christian Vetterli, ASV Degersheim (SUI) 547 (260/287). 23. Edwin Hirte, Ennigerloh (GER) 547 (273/274). 24. Roland Scheuner, Sportschützen Oberbalm (SUI) 547 (277/270). 25. Lars Ellrich, FSG Bund München (GER) 546 (270/276). 26. Christian Peier, ASG Burgdorf (SUI) 545 (265/280). 27. Laurent Becker, Bischofsheim (FRA) 545 (274/271). 28. Frank Wunderlich, Ennigerloh (GER) 539 (260/279). 29. Karl Hugener, AS Brestenegg-Ettiswil (SUI) 534 (260/274). 30. Martin Egli, ASV Degersheim (SUI) 530 (256/274). 31. David Röthlisberger, ASG Burgdorf (SUI) 526 (247/279). 32. Bruno Eigenmann, ASG Wil (SUI) 525 (240/285). 33. Hans Moor, Rümlang (SUI) 523 (246/277). 34. Greg Boh, Cerknika (SLO) 521 (262/259). 35. Martin Haverich, Ennigerloh (GER) 515 (242/273). 36. Matieu Sulikowsky, Kaltenhouse (FRA) 504 (238/266). 37. Jean-Luc Milliere, Kaltenhouse (FRA) 497 (243/254). 38. Roland Peier, ASG Burgdorf (SUI) 490 (229/261). 39. Alain Marschall, Bischofsheim (FRA) 472 (245/227).

 

 


29.04.2002 / Vorschau:

Internationaler Spitzenwettkampf
3. Höngger Zweistellungs-Mannschaftsmeisterschaft

WiB. Gute internationale Beteiligung und der erstmalige Start einer französischen Mannschaft aus dem Elsass zeichnen diesen Wettkampf aus. Etliche Weltmeisterschafts- und Europameisterschafts-Medaillengewinnern bieten gewähr für hochstehenden Sport Ein wahres Armbrustschützefest, das am 01. Mai um 07:45 Uhr beginnt und bis 19:00 Uhr dauert.

Spannende Ausgangslage
Bereits zum dritten Mal organisieren die Armbrustschützen Höngg in ihrer 30-m-Schiessanlage auf dem Hönggerberg diesen Mannschaftswettkampf. Er ist nach internationalen Regeln ausgeschrieben, d.h. jeder Teilnehmer absolviert ein Wettkampfprogramm bestehend aus 30 Schuss in der Stehendstellung und 30 Schuss in der Kniendstellung. Die Wettkampfdauer pro Stellung beträgt 90 Minuten. Drei Teilnehmer bilden eine Mannschaft. Neben einer slowenischen Clubmannschaft, angeführt von WM-Medaillengewinner Suligoj und einer überaus stark besetzten deutschen Mannschaft Bavaria Unsernherrn, dem klaren Favoriten, mit den Koryphäen Huber, Körper und Plötz, die alle Einzelmedaillen an den letzten Welt und Europameisterschaften geholt haben, werden es die Schweizer Mannschaften schwer haben, an der Spitze mitzumischen. Am ehesten darf dies Brestenegg-Ettiswil zugetraut werden, das mit der Nationalmannschaftsschützen Nadja Marbach und ihrem Bruder, dem amtierenden eidg. Schützenkönig Karl Marbach antritt.

Hochkarätige Schweizer-Schützen
Die organisierenden Höngger treten ebenfalls mit schlagkräftigen Mannschaft an. Neben Patrick Wick und dem altinternationalen Stephan Guyer (3-facher eidg. Schützenkönig) der auch heute noch in der Kniendstellung keine Konkurrenz zu scheuen braucht, wird auch der amtierende französische Meister in den Höngger Reihen, Pascal Schueller, zu beachten sein. Zusätzlich werden auch Nationalmannschaftsschütze Gerold Pfister für Degersheim und der amtierende Junioren Kniendweltmeister Renato Harlacher, für Rümlang, an den Start gehen.

Ohne Sponsoren kein Wettkampf
Erfreulicherweise dürfen die Höngger Organisatoren neben lokalen Sponsoren, die dem sportlichen Schiessen gegenüber sehr positiv eingestellt sind, auch auf die finanzielle Unterstützung vom Migros Kulturprozent rechnen.

Zuschauer erwünscht
Der Wettkampf ist für alle interessierten Zuschauer kostenlos zugänglich und die Schiessstätte kann jederzeit betreten oder verlassen werden. In unmittelbarer Nähe zum Schützenhaus stehen genügend Parkplätze zur Verfügung und auch die Festwirtschaft im Schützenhaus ist gerüstet, die Gäste zu bedienen.

Das Programm in Kürze:
Wettkampfdatum: 1. Mai 2002
Wettkampfort: 30m-Armbrustanlage, Zürich-Höngg
Wettkampfdauer: 07:45 bis 18:00 Uhr
Siegerehrung: ca. 19:00 Uhr