Das 1. Fondue-Schiessen, zu dem die Armbrustschützen Seen-Gotzenwil am 3. November eingeladen hatten, darf als voller Erfolg gewertet werden! Renato Harlacher (ASV Rümlang) beendete sein Schiessprogramm als letzter, wirbelte die Rangliste nochmals durcheinander und durfte sich als erster Fondue-Meister feiern lassen.

Zum Abschluss der Outdoor-Armbrustsaison 2023 auf die 30m-Distanz hatten sich die Armbrustschützen Seen-Gotzenwil etwas Besonderes einfallen lassen und die Armbrustschützinnen und Armbrustschützen aus der ganzen Schweiz zum ersten Fondue-Schiessen eingeladen.

Kein normales Schützenfest

Die Besonderheit an diesem Anlass ist, dass es sich nicht um ein normales Schützenfest handelt! Das Fondue-Schiessen, das gleichzeitig ein «Nachtschiessen» ist, wird als Einladungsschiessen an einem einzigen Abend ausgetragen, zu dem maximal 60 Armbrustschützinnen und Armbrustschützen zugelassen werden können.

«Diese Beschränkung ist dem Platz in unserer Schützenstube geschuldet.» erklärt Pius Niederberger, der Initiant des Fondue-Schiessens und der Schützenmeister der Armbrustschützen Seen-Gotzenwil Daniel Reif ergänzt: «Nach dem Wettkampf werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Fondue verköstigt, um auch die Geselligkeit mit der Armbrustfamilie zu geniessen - und mehr als 60 Plätze für unsere Gäste bietet unsere Schützenstube nicht.».

Das OK des 1. Fondue-Schiessens (vl): Pius Niederberger (Initiant), Philippe Kneubühler (Präsident), Daniel Reif (Schützenmeister).

Das Feld von hinten aufgerollt

Das Schiessprogramm konnte von 18:30 bis 21:30 absolviert werden, wobei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern keine feste Schiesszeiten zugewiesen wurden.

In der Einzelwertung (Schützen-Stich) waren die Podestplätze eigentlich bereits vergeben, als Renato Harlacher (ASV Rümlang) gegen 20:30 das Schützenhaus betrat und sich bereit machte, sein Wettkampfprogramm zu absolvieren. Das ganze Schützenhaus gehörte ihm und als einziger und letzter Armbrustschütze liess er in der von ihm gewohnten Ruhe Pfeil um Pfeil auf seine Scheibe schnellen.

Auf dem Weg zum Sieg: Renato Harlacher

Während andere bereits in der Schützenstube sassen und sich in gemütlichen Runden ihr Fondue schmecken liessen, lieferte Harlacher einen fantastischen Wettkampf ab und liess die gesamte Konkurrenz hinter sich. Die Einzelwertung konnte er mit einem Vorsprung von fünf Punkten deutlich für sich entscheiden und sowohl den einheimischen Michel Niederberger (ASV Seen-Gotzenwil) als auch Walter Grubenmann (ASV Pfungen) auf die Ehrenplätze verweisen.

Spezielle Teamwertung

Auch die Teamwertung unterscheidet sich wesentlich von einer Teamwertung an einem «normalen» Schützenfest. Zum einen besteht die Möglichkeit, dass sich die einzelnen Teams aus Mitgliedern verschiedener Vereine zusammensetzen und zum anderen wird der Team-Stich auf eine speziell für diesen Anlass gefertigte Scheibe ausgetragen.

Ungewohntes Zielbild: Die Fondue-Scheibe für die Teamwertung.

Als erste und verdiente Team-Meister durfte sich das Team «Bisikon/ZKAV», das sich aus zwei Vereinsmitglieder der AS Bisikon (Andrea und Thomas Busshart), dem ZKAV-Schützenmeister Roland Bachofner und dem ZKAV-Präsidenten Peter Wohlgensinger zusammensetzte, feiern lassen. Mit einem Fünf-Punktevorsprung auf das Verfolgerteam «HarlacherNiederberger» wiesen sie die gesamte Konkurrenz in die Schranken.

Team-Gold für den ZKAV-Präsidenten Peter Wohlgensinger

Grosszügige Preise

Die Teilnahme am Fondue-Schiessen der Armbrustschützen Seen-Gotzenwil wurde mit grosszügigen Preisen belohnt. So wurden in der Einzel-Konkurrenz (SchützenStich) 100% der Einnahmen (abzüglich der Stichkosten) in Form von Prämienkarten an 50% der Teilnehmer zurückgegeben! Ähnlich grosszügig wurden auch die Team-Leistungen belohnt. Die ersten drei Teams durften ansehnliche Prämienkarten (1. Rang: 4x Fr. 25.00, 2. Rang 4x Fr. 20.00, 3. Rang 4x Fr. 15.00) in Empfang nehmen.

Die kulinarische Belohnung nach dem Wettkampf.

Was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Vorfeld nicht wussten, war die Überraschung, dass jede und jeder beim Lösen des Stiche eine mit dem Anlass gravierte Fondue-Gabel entgegen nehmen durfte.

«Dies werden wir in den kommenden Jahren selbstverständlich wiederholen - und wer vier Fondue-Gabeln vorweisen und damit auf vier Teilnahmen zurückblicken kann, wird im darauffolgenden Jahr für die Teilnahme mit einer Fondue-Pfanne beschenkt werden.» war vom Vereinspräsidenten Philippe Kneubühler zu vernehmen.

Datum 2024 steht bereits fest

Das 1. Fondue-Schiessen wird mit Sicherheit nicht das letzte Schiessen seiner Art gewesen sein! An der Rangverkündung liess der Schützenmeister Daniel Reif verlauten, dass das Datum für die nächste Austragung bereits bekannt ist und auf den 04. Oktober 2024 festgelegt wurde. Die Einladungen dazu werden voraussichtlich im Juli 2024 verschickt werden.

Und wiederum wird gelten: Wer sich zuerst anmeldet, wird an diesem tollen Event, zu dem 60 Armbrustschützinnen und Armbrustschützen zugelassen werden, teilnehmen können. «Selbstverständlich werden wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Anlasses leicht bevorzugen; aber auch diese sollten dann mit ihrer Anmeldung nicht zu lange zuwarten …», mahnte der Vereinsschützenmeister Daniel Reist mit einem schelmischen Lachen auf dem Gesicht.

Beste Werbung für dem Armbrustsport

Was im August dieses Jahres aus einer Idee entsprang (und dadurch in diesem Jahr eher spät zur Austragung kam), entpuppt sich rückblickend als grandioser Armbrust-Event, an dem ein anspruchsvoller Wettkampf absolviert und gleichzeitig ein gemütlicher Anlass im Kreis der Armbrustschützenfamilie gefeiert werden konnte. Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst!

Ranglisten (Auszug)

Schützen-Stich:

  1. Harlacher Renato (Rümlang, ASV) 189
  2. Niederberger Michel (Seen-Gotzenwil, ASV) 184
  3. Grubenmann Walter (Pfungen, ASV) 183
  4. Egli Kurt (Oberwil, ASV) 182
  5. Busshart Andrea (Bisikon, AS) 180
  6. Widmer Michael (Ottikon, ASV) 178
  7. Wohlgensinger Peter (Bisikon, AS) 178
  8. Wehle Marianne (Beringen, ASV) 177
  9. Niederberger Dominic (Seen-Gotzenwil, ASV) 177
  10. Busshart Thomas (Bisikon, AS) 175

Teamwertung:

Das Sieger-Team «Bisikon/ZKAV»; vl: Andrea Busshart, Thomas Busshart, Peter Wohlgensinger, Roland Bachofner

  1. Bisikon/ZKAV 317
  2. Harlacher-Niederberger 312
  3. Beringen 308
  4. Oberwil/Pfungen 300
  5. Ried Gibswil/SeenGotzenwil 280
Dokumente
Rangliste
Winterthur, 03. November 2023
Download (PDF) »
Medienmitteilung
Winterthur, 03. November 2023
Download (PDF) »
Weitere Fotos
Winterthur, 03. November 2023
asv-seen-gotzenwil.ch »

Details zum Artikel
  • Veröffentlicht am: 06.11.2023
  • Quelle / Autor: Markus Roth
  • Kategorie: Vereine
Interesse am Sport

Solltest du dich für unseren Sport interessieren, so würden wir uns freuen, wenn du mit einem Verein bei dir in der Nähe Kontakt aufnimmst.

Verein finden » Schnuppertag »
E-Mail Newsletter

Wir versenden einen monatlichen Newsletter. Abonniere den Newsletter und bleibe auf dem Laufenden.

Newsletter abonnieren »
WhatsApp Channel

Erhalte die neuesten Informationen direkt per WhatsApp, indem du unserem Channel beitrittst.

Channel beitreten »